Wir sind ein familiengeführter landwirtschaftlicher Betrieb, der sich der Zucht und Haltung vom Aussterben bedrohter Tierarten verschrieben hat. Der Schwerpunkt liegt in der Erhaltung und Züchtung der alten, deutschen Mittelgebirgsrinderrasse Harzer Rotes Höhenvieh.

Unser Zuchtbetrieb Rotes Höhenvieh besteht seit 1996, mit dem wir ca. 550 ha Grünland ökologisch bewirtschaften. Derzeit umfasst unser Viehbestand 150 Mutterkühe mit Nachzucht und 5 Elite gekörte Zuchtbullen des Roten Höhenviehs. Bundesweit sind wir der größte Zuchtbetrieb vom Harzer Roten Höhenvieh. Unser Biobetrieb besteht aus 3 Standbeinen, der Mutterkuhhaltung, der Landschaftspflege und der Direktvermarktung.

Wir bewirtschaften mit unseren Rindern der Rasse Rotes Höhenvieh, auch Harzkühe genannt, die Bergwiesen rund um Tanne, Königshütte, Benneckenstein, Trautenstein und Schierke unterhalb des Brockens.



Auf den Oberharzer Bergwiesen


Alle unsere Rinder sind in der Weidesaison auf den Oberharzer Bergwiesen. Je nach Vegetation beginnt sie im Mai und endet im November. Aufgrund der saftigen, kräuter- und artenreichen Wiesen belohnen uns die Tiere mit viel Vitalität und gesunden Kälbern.

Fast alle unsere Weideflächen sind aus naturschutzfachlicher Sicht sehr wertvoll, da viele bedrohte Pflanze - und Tierarten, wie Schmetterlinge, dort zufinden sind. Um diese Artenvielfalt zu erhalten, ist das Harzer Rote Höhenvieh als exzellenter Landschaftspfleger ideal geeignet.



Die Herde...


Des weiteren begrenzen wir die Herdenstärke, sodass wir bis zu 18 kleine Weidegruppen in der Saison haben. Dadurch werden Trittschäden und Überbeweidung vermieden. Die Futtergrundlage stellen dementsprechend im Sommer ausschließlich das Weidegras der harzer Bergwiesen und im Winter das Kräuter- und Gärheu dar.

Im Winter sind alle unsere Rinder in 5 großen Ställen mit Auslauf in Königshütte untergebracht. Sie können selbst entscheiden, ob sie lieber draußen oder drinnen sein möchten.





Artgerechte Haltung


Die artgerechte Haltung und Fütterung unserer Tiere ist uns sehr wichtig. Eine natürliche Aufzucht der Kälber beginnt beim Brockenbauernhof mit einem Natursprung.

Unsere Zuchtbullen sind für 8 Wochen in den entsprechend ausgesuchten Mutterkuhherden und beglücken unsere hübschen Damen, sodass tatsächlich alle Kühe noch "Liebe in den Augen haben"! Da verwundert es nicht, dass wir sehr hohe Trächtigkeitsraten und somit viele Kälber haben. Diese dürfen dann mindestens 9 Monate ganz normal bei der Mutter aufwachsen. Danach werden die Kälber abgesetzt und weiter für die Zucht oder Mast aufgezogen.





Das Angler Sattelschwein


Neben den Rindern sind auch unsere Angler Sattelschweine im Stall in Königshütte untergebracht.

Auch die Schweine dürfen im eigenen Auslauf und Freigehege ihre Tage genießen. Alle Schweine haben bei uns mindestens einmal Geburtstag. Neben dem eigenen Futter (Gärheu) kaufen wir Ökofutter zu.

Unsere Schweine erwerben wir als Ferkel von dem Biobetrieb Geflügelhof Jung aus Oschersleben, Ortsteil Hordorf und ziehen sie bis zur Schlachtung in unserem Betrieb groß.




Lilly

Unser Schaubauernhof

"Ob groß, ob klein, auf unserem Bauernhof ist für jeden was dabei!"


Auf unserem Schaubauernhof in Tanne haben Sie und unsere kleinen Gäste die Möglichkeit, viele vom Aussterben bedrohte alte Haustierrassen zu erleben.

Neben unserem Prachtbullen "Innozenz" der Rasse Rotes Höhenvieh, der sich immer wieder gerne über neues "Frischfleisch" freut, können u. a. auch die seltenen Harzziegen "Bonny" und "Betzy", die sich sehr für Streicheleinheiten und kleine Leckereien begeistern, bestaunt werden.

Für unsere ganz kleinen Besucher haben wir natürlich auch süße Meerschweinchen und Kaninchen zum Anfassen. Auch unsere beiden Esel "Jimmy" und "Jonas", sowie unsere Ponystute "Lilly" freuen sich über viel Aufmerksamkeit.